Orte im Valtellina

Lernen Sie die bekanntesten Orte im Valtellina kennen. Im Veltlin können Sie sich während des ganzen Jahres bei vielfältigen Aktivitäten in einer grandiose Landschaft erholen. Wie stellen Ihnen hier die beliebtesten Urlaubsorte des Valtellina vor.

1. Aprica

Die Gemeinde am Passo dell’Aprica zählt zurzeit knapp 1.600 Einwohner und ist aufgrund der Lage an der wichtigen Strada Statale 39 ein gut besuchter Ort im unteren Valtellina. Aprica bietet im Sommer reizvolle Mountainbikestrecken und im Winter schöne Skipisten.

2. Bormio

Der Hauptort im oberen Valtellina hat aktuell gut 4.100 Einwohner und war schon ab dem 1. Jahrhundert für seine Schwefelthermen bekannt. Bis beute ist Bormio ein international bekanntes Thermalzentrum und gut besuchter Wintersportort.

3. Chiavenna

Annähernd 7.400 Einwohner hat die Kleinstadt am Fluss Mera nördlich des Comer Sees aktuell. Chiavenna ist für den historischen Stadtkern, viele gute Restaurants, die Burganlage Il Castello, den botanischen Garten Paradiso, den Kreuzgang von San Lorenzo, das Museum del Tesoro und die Wasserfälle von Borgonuovo bekannt.

4. Chiesa Valmalenco

Das kleine Bergdorf am Bach Mallero im Seitental Valmalenco des Veltlin hat zurzeit gut 2.500 Einwohner. Chiesa in Valmalenco ist nicht weit von der Grenze zum Schweizer Kanton Graubünden entfernt. Bekannt geworden ist die Gemeinde als Austragungsort der Junioren-Weltmeisterschaften im Freestyle-Skiing 2013.

5. Livigno

Knapp 6.400 Einwohner verzeichnet die Gemeinde am Fluss Spöl zurzeit. Überregional und international bekannt geworden ist Livigno im gleichnamigen Tal als Etappenziel des Giro d’Italia im Jahr 2005 sowie als beliebter Wintersportort und Einkaufsparadies mit niedrigen Preisen für zollfreie Artikel.

6. Madesimo

Gut 500 Einwohner leben zurzeit in der kleinen Gemeinde am Fuß des Pizzo Groppera und an der Splügenpassstrasse. Madesimo war schon ab den 1960er Jahren ein beliebter Ferienort für viele Bewohner Mailands, die sich hier zahlreiche Ferienhäuser errichteten.

7. Santa Caterina Valfurva

Lediglich ca. 200 Einwohner leben in dem kleinen Dorf im Gaviatal und Nationalpark Stilfser Joch in der Nähe von Bormio. Santa Caterina Valfurva ist der Geburtsort von Achille Compagnoni, des Erstbesteigers des zweithöchsten Bergs der Erde K2 in Pakistan und China sowie ein bedeutender Wintersportort.

8. Sondrio

Im größten Ort des Valtellina leben aktuell knapp 22.000 Einwohner. Der Namensgeber der gleichnamigen Provinz war die Alpenstadt des Jahres 2007 und ist mit der Strada Statale 38 mit den Südtiroler Regionen und Städten Vinschgau, Meran und Bozen verbunden.

9. Sorico

Gut 1.200 Einwohner leben zurzeit in der Gemeinde in der Provinz Como am Fluss Mera und am Lago di Como. Sorico verfügt über zahlreiche historische Kirchen und Ruinen ehemaliger Festungsanlagen. Der Ort ist auch der nördliche Endpunkt des 125 Kilometer langen Fernwanderwegs La Via dei Monti Lariani.

10. Tirano

Die Stadt im oberen Veltlin zählt aktuell gut 9.100 Einwohner und liegt unweit der Schweizer Grenze. Tirano verfügt über eine sehenswerte Altstadt mit vielen Palästen und Prachtbauten aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

11. Valdidentro

Die Gemeinde am Fluss Adda beherbergt zurzeit gut 4.100 Einwohner und grenzt an den Kanton Graubünden in der Schweiz. Valdidentro ist ein bekannter Wintersportort, in dem in den letzten Jahren Rennen des Skilanglauf-Weltcups und Continentalcups ausgetragen wurden.

12. Valdisotto

Gut 3.500 Einwohner zählt die Gemeinde am Fluss Adda und am Nationalpark Stilfser Joch aktuell. Valdisotto ist über die Strada Statale 38 dello Stelvio gut von Piantedo und Bozen in Südtirol zu erreichen.

 

Teilen