Bormio

Image is not available
Image is not available
Bormio
Slider

Die Gemeinde Bormio liegt auf 1225 Höhenmeter in der Provinz Sondrio in der norditalienischen Region Lombardei. Als Hauptort des oberen Veltlins, umfasst der Ort, in dem etwa 4.200 Menschen leben, 41 Quadratkilometer.

Bormio liegt in einer beeindruckenden Berglandschaft und der kleine Ort besticht zudem Bormio liegt in einer beeindruckenden Berglandschaftdurch malerische Altstadtgassen mit kleinen Geschäften und Restaurants.
Weit über Italien hinaus hat sich Bormio einen internationalen Namen als Wintersportort gemacht, in dem immerhin 1985 und 2005 die Alpine Skiweltmeisterschaft ausgetragen wurde. Außerdem ist die Pista Stelvio der Austragungsort des Alpinen Skiweltcups, der auch Ende Dezember 2017 wieder in Bormio stattfindet.

Für Wintersportler und Freunde des Skisports hat der Name Bormio seit Jahrzehnten einen sehr verlockenden Klang. Kein Wunder, denn die Wettbewerbe werden von unzähligen Zuschauern an den Pisten verfolgt.

Ausgehend von optimalen Wintersportbedingungen werden natürlich in jedem Winter auch außerhalb von Wettbewerben die Skipisten von Urlaubern genutzt. Auf 15 Skiliften kommen die Besucher bergauf, um dann auf einer von insgesamt 50 km präparierten Skipisten die herrlichen Abfahrten zu genießen, von denen die längste sechs Kilometer lang ist.
Ein Thermalzentrum und ein Wintersport-Paradies – die beiden Dinge allein machen Bormio schon einer zu Attraktion.

Bormio ist aber auch für Naturfreunde sehr anziehend, wobei die Jahreszeit davon unabhängig ist.

Bormio im Winter

Der berühmte Weltcuport ist im Winter ein echtes Highlight für Skifahrer, für Snowboarder und auch für Langläufer. Wer kein aktiver Wintersportler ist, kann sich dennoch im Veltlin erholen. Als Ausgangspunkt für lange Spaziergänge und Wanderungen ist der Ort nämlich ideal. Die Hotels und Pensionen sind von sehr gutem, modernem Standard und bieten alles an Gastfreundschaft auf, was sich ein Besucher wünscht.

Wintersport in BormioDie aktiven Urlauber genießen neben den präparierten Pisten zudem den Snowpark, der vor allem bei Snowboardern und Freestylern beliebt ist. Übrigens enden die Ski-Tage nicht bei Sonnenuntergang, denn auf beleuchteten Pisten können Nachtskiabfahrten absolviert werden. Und in zahlreichen Hütten ist für eine Stärkung gesorgt oder/und für Apres Ski.
Ein aktiver Urlaub in Bormio bedeutet nicht, dass die Kinder zuhause bleiben müssen. Sie können u. a. im Gormiti-Park an der Talstation spielen und Schlitten fahren. Von der BeWhite-Bar haben die Eltern einen guten Überblick über das Treiben ihrer Sprösslinge.

Wer als Laie nach Bormio kommt, beendet seinen Urlaub möglicherweise als leidenschaftlicher Skisportler. Anfänger und Ungeübte sind ebenso willkommen wie alle „Könner“. Die Ausrüstung kann ausgeliehen werden und Übungspisten für die Neulinge sind ebenfalls vorhanden. Auch für Kinder gibt es Übungspisten.

Von 3012 bis 1225 m ist das Skigebiet Bormio das mit dem größten Höhenunterschied in Italien. Als ideale Abfahrt gilt die Piste „Stelvio“, die 4 km lang ist. Die Pisten „Valbella“ und „Betulle“ sind ebenfalls sehr gefragt, stellen jedoch schon ziemlich hohe Ansprüche an das Können der Skifahrer.

Für die weniger Wagemutigen eignet sich am besten die Piste „Bimbi al sole“. Die sechs Kilometer lange Abfahrt eignet sich gut für eine etwas ruhigere Abfahrt, bei der man vor allem die Umgebung und die Berge auf sich wirken lassen kann.

Die Anfängerpisten, die es im Tal und auch am Berg gibt, bringen es auf 1775 m und geben den Neulingen damit ein gutes Gefühl fürs Skifahren.

Ski in BormioLängst ist Ski-Langlauf zu einer beliebten Alternative geworden und auch dafür bietet Bormio ausgezeichnete Bedingungen: Mit Streckenlängen von (klassisch) 13 km und einer beleuchteten 3-km-Strecke. Die Loipen sowie die in Santa Caterina Valfurva (klassisch: 18 km, technisch anspruchsvoll) und Valdidentro (klassisch 25 km, für jedes Niveau geeignet) werden den unterschiedlichen Ansprüchen vollauf gerecht. Sie werden von Anfängern ebenso gern genutzt wie von den fortgeschrittenen Läufern.

Und bei all den Aktivitäten motiviert zusätzlich das Wissen, auf eben den Pisten unterwegs zu sein, die schon von internationalen Ski-Größen befahren wurden wie beispielsweise von Silvano Barco, der 1988 Olympiasieger in Calgary wurde.

Bormio im Sommer

Auch wenn Bormio seine größte Bekanntheit durch den Wintersport hat, so ist doch gerade im Sommer die schneefreie Landschaft von besonderem Reiz. Und auch in der warmen Jahreszeit muss kein aktiver Urlauber auf sein sportliches Hobby verzichten.

Die Gegend eignet sich ausgezeichnet zum Mountainbiken, sie wird von Motorradfahrern geliebt, die das Stilfser Joch als Verbindung von Bormio nach Südtirol nutzen und Wander finden hervorragende Routen, um zu Fuß die Natur zu erkunden. Das Stilfser Joch ist übrigens mit 2757 m der zweithöchste Alpenpass. Eine spannende Herausforderung für Mountainbiker und Motorradfahrer.

Da ist aber auch der Nationalpark Stilfser Joch (Parco Nazionale dello Stelvio). Er umfasst ein Areal von 134.620 Hektar. Im Zentrum der Alpen gelegen gehört der Nationalpark zu den größten und zugleich interessantesten Naturschutzgebieten in Europa. Er erstreckt sich von Südtirol, übers Trentino und die Lombardei.

Gebirgige Landschaft von BormioAuch wenn es die Idee eines derartigen schützenswerten Gebietes schon am Beginn des 20. Jahrhunderts gab, erfolgte die Gründung erst im April 1935. Damit hatte der Schutz des gesamten Gebirgsmassivs Ortler-Cevedale mit seinen Nebentälern eine gesetzliche Grundlage bekommen. Zunächst hatte war der Schutz auf eine Fläche von 96 Hektar beschränkt und war dann 1977 auf seine heutige Fläche erweitert worden.

Mehr oder weniger ausgedehnte Wandertouren und Themenwanderungen sind hier möglich. Die Auswahl ist groß, denn der Nationalpark vereint alle Klimazonen auf einem Terrain. Gletscher und Almen, ausgedehnte Wälder und Ackerland, Weiler und Bergdörfer haben in unberührter Landschaft nebeneinander Bestand.

Spannend ist aber auch ein Spaziergang durch Bormio selbst. Nicht nur im Städtischen Museum wird die Vergangenheit lebendig, auch beispielsweise der Kuerc-Platz hat historisches Flair. Dort saß die Justiz früher zu Gericht und die Kirche der Heiligen Gervasio und Protasio, die Ende des 17. Jahrhunderts erbaut wurde, komplettiert das Bild des Platzes mit seinen alten Holzhäusern, die durch ihre geschnitzten Türen auffallen.
Der sommerlichen Hitze können die Urlauber durch einen Aufenthalt in den Bädern von Bormio entfliehen.

Wer mit dem Auto unterwegs ist, für den ist von Bormio aus ein Abstecher in die Hauptstadt der Lombardei, nach Mailand, eine kulturelle Empfehlung. In etwa zwei Stunden ist Milano zu erreichen.

LombardeiAuch mit dem Motorrad erreicht der Urlauber herrliche Fleckchen in der Umgebung von Bormio. Zwar sind der Lago Maggiore, der Comer See und der Gardesee die bekanntesten der oberitalienischen Seen, aber beeindruckend und sehr sehenswert ist auch der Iseosee. Nicht so bekannt wie die anderen, aber sehr reizvoll gelegen und nur in einer etwa 130 km von Bormio entfernt. Durchaus eine Option für einen Ausflug! Sportliche Aktivitäten haben hier besonders gute Bedingungen. Zum entspannten Segeln ist der Urlauber am Iseosee genau richtig. Und malerisch, inmitten des Iseosees, liegt die Insel Monte Isola. Der bis zu 251 m tiefe See lädt auch zum Kanufahren und zu Wasserski ein. Angler schätzen den reichen Fischbestand, der sich auf den Tellern der kleinen Gasthöfe wiederfindet, die es rund um den See gibt.

Bormio ist ein attraktiver Ort, von dem aus eine Vielzahl an Ausflügen und Aktivitäten möglich ist. Mit seiner landschaftlichen Schönheit kann er schnell zu einem echten Erlebnis werden. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass man dort auf Menschen trifft, die schon mehrmals ihren Urlaub in Bormio verbracht haben.

Wo eine wunderschöne Umgebung auf gute Wohnmöglichkeiten und ein großes Angebot an Aktivitäten trifft, da ist der Reisende sommers wie winters gut aufgehoben.

Fotos:

Bild 1 (Kopfbereich des Bormio-Artikels): Bormio von Silvano Rebai | Fotolia
Bild 2: Berglandschaft von Bormio von Jules Nidi – Eigenes Werk, [CC BY-SA 3.0] via Wikipedia Commons
Bild 3: Wintersport im Valtellina, © Francesco Crippa (bearbeitet), [CC BY 2.0] via Flickr
Bild 4: Skifahren in Bormio, © 
justinknabb (bearbeitet), [CC BY-SA 2.0] via Flickr
Bild 5: Landschaft im Valtellina, © 
Sjaak Kempe (bearbeitet), [CC BY 2.0] via Flickr
Bild 6:
 Stilfser Joch, © Transformer18 (bearbeitet), [CC BY 2.0] via Flickr

Teilen